FahnenschlÀger

Der Fahnenschlag, ein kunstvolles Schwenken der Vereinsfahne (spĂ€ter durch spezielle Schlagfahnen ersetzt), gehört seit jeher zum Alverskirchener SchĂŒtzenfest. Nach einer bestimmten Musik "PĂ€lmke hĂ€tt sien Wiefken schlagen" wurde von folgenden Personen in Reihenfolge der Fahnenschlag aufgefĂŒhrt:

 

B. Hölscher
B. Brinkmann
Heini Bröker
Josef Hölscher

 

Seit 1954 wurde der Fahnenschlag von drei Akteuren ausgefĂŒhrt. Zu Josef Hölscher kamen Paul Averbeck (Tambourmajor und spĂ€terer Vorsitzender bis 1981) und Albert Kemker. Nach dessen Umzug nach Everswinkel wirkte Heinz Hegemann einige Jahre aktiv in der Fahnenschlaggruppe. Es folgten Josef Höving, Walter Kröger und Karl-Heinz Bleckmann. Weitere Aktive waren Fönzi Schwinhorst, Heinz Beermann, Hubert Herzog und Franz Kretschmar.

 

In den 1980er Jahren wurde der Fahnenschlag von sechs Personen nach wechselnden, modernen Melodien durchgefĂŒhrt: Klaus BrĂŒning, Uwe und Dirk Schwinhorst, Dietmar Kröger, Michael Ruhe, Helmut Deipenwisch sowie Birgit und Andrea Kretschmar und Annette Bövingloh lösten sich dabei ab.

 

Krönung, Fahnenschlag und gemeinsame Kaffeetafel sind die Höhepunkte eines jeden Sonntagnachmittags beim SchĂŒtzenfest.

 

Zurzeit gehören der Fahnenschlaggruppe folgende Kinder an, die unter Leitung von Sonja Zangrando und Rita Weiß mit viel Elan und Freude ĂŒben, um sich fĂŒr ihren Auftritt beim SchĂŒtzenfest vorzubereiten:

 

Saskia Hannemann, Annalena Zangrando, Anna Eikelmann, Hanna Cremann, Katharina Kreikenberg, Luisa Klobuch und Celina Westenberg